Derwent Coloursoft | Metalletui mit 36 Stiften
Derwent Coloursoft | Metalletui mit 36 Stiften
-3%

Derwent Coloursoft | Metalletui mit 36 Stiften

auf Lager, Versand spätestens am nächsten Werktag, Lieferzeit 1 - 4 Werktage (DE) auf Lager, Versand spätestens am nächsten Werktag, Lieferzeit 1 - 4 Werktage (DE) (Ausland abweichend)
Versandgewicht:
0,647 kg je Stück
Unser Normalpreis:  66,90 EUR
Jetzt nur 64,90 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand , zzgl. ggf. 2 € Mindermengenzuschlag

Kundenrezensionen

  • 31.10.2013
    Bewertung bezieht sich auf Set a 72 Stifte. Vorrausgeschickt: Ich kann nicht malen. Noch zeichnen. Und nein :-) - die Derwent Coloursoft Stifte haben das nicht wie durch Zauberei geändert. Ich habe Stifte, um Stempel zu colorieren. Welch Verschwendung. (Zum Glück habe ich auch eine mehrbegabte, qualitätsbegeisterte Nichte). Bislang hatte und nutzte ich nur die Albrecht Dürer Aquarellstifte von Faber Castell. Nun wollte ich mal ausprobieren, wie "richtige" Buntstifte sind. Ich habe mich dann aufgrund einer Rezension hier, die die Farbbrillanz lobte und auch dem Attribut "fotorealistisch", mit dem ich eigentlich nichts anzufangen wußte, für die Coloursoft entschieden. Dann nahm ich einen Stempel, den ich vorher mit Aquarellstiften coloriert hatte, und begann mit den Coloursoft. (Auf Stonehenge Papier). Ich war entsetzt. Das ging ja gar nicht. Es sah überhaupt nicht so aus, wie sonst. Und außerdem überhaupt nicht gut. Hätte ich wohl doch Prismacolor nehmen sollen? Man kann auf dem Papier und mit den Stiften locker mehrere Schichten auftragen? Man sollte das Vermalte verblenden (Zest-It hatte ich mitbestellt), damit die weißen Stellen verschwinden? Dann machen wir das mal. Stimmt, die weißen Stellen sind weg. Aber ich hatte mich immer noch nicht an das Neue gewöhnt. Stunden später kam ich zufällig vorbei und schaute auf das Bild. Oh, whow! Jetzt weiß ich, was fotorealistisch bedeutet. Wer Stifte will, mit denen fotorealistische Bilder von hoher Farbbrillanz erstellt werden können, ist mit Derwent Coloursoft auf Stonehenge Papier gut bedient. Auf dem Stonehenge Papier kratzen die Stifte auch nicht, sie lassen sich locker auftragen. Auf glatterem Papier fühlt sich das Zeichnen hart an. haben das nicht wie durch Zauberei geändert. Ich habe Stifte, um Stempel zu colorieren. Welch Verschwendung. (Zum Glück habe ich auch eine mehrbegabte, qualitätsbegeisterte Nichte). Bislang hatte und nutzte ich nur die Albrecht Dürer Aquarellstifte von Faber Castell. Nun wollte ich mal ausprobieren, wie "richtige" Buntstifte sind. Ich habe mich dann aufgrund einer Rezension hier, die die Farbbrillanz lobte und auch dem Attribut "fotorealistisch", mit dem ich eigentlich nichts anzufangen wußte, für die Coloursoft entschieden. Dann nahm ich einen Stempel, den ich vorher mit Aquarellstiften coloriert hatte, und begann mit den Coloursoft. (Auf Stonehenge Papier). Ich war entsetzt. Das ging ja gar nicht. Es sah überhaupt nicht so aus, wie sonst. Und außerdem überhaupt nicht gut. Hätte ich wohl doch Prismacolor nehmen sollen? Man kann auf dem Papier und mit den Stiften locker mehrere Schichten auftragen? Man sollte das Vermalte verblenden (Zest-It hatte ich mitbestellt), damit die weißen Stellen verschwinden? Dann machen wir das mal. Stimmt, die weißen Stellen sind weg. Aber ich hatte mich immer noch nicht an das Neue gewöhnt. Stunden später kam ich zufällig vorbei und schaute auf das Bild. Oh, whow! Jetzt weiß ich, was fotorealistisch bedeutet. Wer Stifte will, mit denen fotorealistische Bilder von hoher Farbbrillanz erstellt werden können, ist mit Derwent Coloursoft auf Stonehenge Papier gut bedient. Auf dem Stonehenge Papier kratzen die Stifte auch nicht, sie lassen sich locker auftragen. Auf glatterem Papier fühlt sich das Zeichnen hart an.
    Zur Rezension
Diesen Artikel haben wir am Montag, 02. März 2009 in den Shop aufgenommen.